Wie alles begann


Manchmal ist ein gewaltiger Schubs erforderlich, um alte, eingetretene Pfade endlich verlassen zu können. In meinem Fall wurde dieses Erkunden neuer Wege durch die Corona-Pandemie ausgelöst. Im März hieß es plötzlich: "Alle Veranstaltungen abgesagt!" - Ein Schock. Was tun, wenn die Kinder nicht in "Carminas Hexenküche" kommen können und wenn auch das Erkunden des Gartens mit großen Schwierigkeiten verbunden ist? Wer möchte schon in diesen Zeiten seine Nase über einen Mörser hängen, um den Duft der Kräuter zu genießen? Und Basteln macht auch keinen Spaß mehr, bei dem Gedanken, dass man jeden Stift und jede Schere desinfizieren soll.




Deshalb begibt sich "Hexe Carmina" nun ebenfalls in die virtuellen Welten und bringt den Garten und die Hexenstube zu den Kindern, bzw. mit Hilfe des World Wide Webs zu deren Computern und Smartphones etc.

Ich hoffe sehr, wirklich sehr - oder besser noch - ich wünsche mir von Herzen, dass möglichst viele Kinder nach dem Erkunden meiner Internetseiten, den unwiderstehlichen Drang verspüren, selbst nach draußen zu gehen. Denn eines ist sicher: Duft-Fühl-und-Tast-Computer wurden noch nicht erfunden. Gott sei Dank.



  • fp_030002102
  • Lavendel aufgereiht